Köln - 1. Fanclubtreffen 2016

Bericht vom 1. Fanclubtreffen in Köln 20.-22.05.2016

Es war ein hammer-mega Erlebnis, was uns immer in tiefer Erinnerung bleiben wird.
Am Freitag dem 20.5.2016 ging es endlich los. Wir hatten uns gemeinsam einen tollen Mietwagen organisiert mit viel Platz und super einfach zu fahren - So macht das Reisen Spaß.
Pünklich nach gut 1,5 Stunden Fahrt kam ich in Berlin an, wo ich Gabi und Robert abholen sollte. Und wurde schon sehr sehr herzlich mit einem lecker Frühstück gegen 06.00 Uhr empfangen - riesig war unsere Wiedersehensfreude.
Nach einem super super lecker Frühstück, was unsere liebe Nadine vorbereitet hatte, starteten wir gegen 08.00 Uhr in Richtung Köln.
Ohne Stau und irgendwelchen Problemen kamen wir auch gegen 15.00 Uhr in Kölle wohlbehalten an. Zwischendurch hatten wir an einer Raststätte im Grünen ein lecker Picknick gemacht, was unser Robert so fürsorglich mit Nadine vorbereitet hatte.
Ein großes Problem war ein Parkplatz in Mitten Köln zu bekommen, aber nach einer Weile mit viel Geduld und suchen haben wir auch dieses Problem gelöst.
Endlich konnten wir unser Zimmer beziehen und uns erfrischen und etwas ausruhen. Aber vor lauter Vorfreude kamen wir garnicht zur Ruhe und stöberten schon mal in Richtung Dom und Innenstadt und waren super begeistert.
Köln ist ein Traum und man muß sich einfach wohlfühlen - Köln ist ein GEFÜHL - Der Wahnsinn.
Gegen 18.00 Uhr trafen wir uns dann mit den Freunden vom Kölner Fanclub vor dem Dom und schauten gemeinsam in dieses irre hammergeile Bauwerk. Natürlich liefen vor Emotionen auch reichlich Tränen als wir für unserer verstorbenen Freunde Tommy und Axel im Dom Kerzen anzündeten - zu tief haben wir sie in unseren Herzen und vermissen sie unendlich.
Danach ging es in die Innenstadt, wo und unsere Kölner Freunde viel zu erzählen und zu zeigen hatten und landeten dann in enem urgemütlichen Kölner Brauhaus, wo wir uns lecker Essen und natürlich das Kölsch schmecken ließen und einen herrlich lustigen feucht fröhlichen Abend erlebten und unsere Lachmuskeln schon stark beansprucht hat - lach.
Müde aber total glücklich fielen wir nach einem Abstecher im Mc Donald in unsere Betten. Aber an Ruhe war nicht zu denken so nah am Kölner Hauptbahnhof und einer Bahnbaustelle.
Aber trotzdem fanden wir uns ausgeruht und fröhlich beim Frühstück ein, wo dann auch unsere Leuchtfeuerlein Bianca und gerd zu uns stießen. So jetzt war unsere kleine Gruppe komplett und der Tag konnte beginnen.
Auf ging es in das Hotel von den Beiden zum enchecken und dann wieder in die Innenstadt und an den Rhein. Oh man es gab so viel zu entdecken und wir konnten das Fanclubtreffen auch kaum abwarten.
Um 18.00 Uhr war es dann soweit - das 1. Fanclubtreffen begann - und ca. 50 Fan´s von mehreren Fanclubs waren gekommen - hammermäßig.
Gemeinsam schlenderten wir zur Anlegestelle und vertrieben uns die Zeit, bis wir an Bord durften mit quatschen, singen, lachen. So verflog die Zeit und wir durften an Bord.
Kaum das wir saßen bekamen wir Getränke ohne Ende, jeder bekam, was das Herz begehrt. Natürlich vorallem Kölsch.....Kölsch..... Kölsch
Pünklich 20.00 Uhr legten wir ab und das Bufett wurde eröffnet - oh was gab es alles für leckere Sachen - kalte und warme Leckereien.
Als wir alle lecker geschlemmt hatten ging dann die Party richtig los - Tanz auf dem Freiluftdeck - Partyspaß bis Mitternacht und alle waren super super gut drauf, Natürlich durfte auch ein Gruß an Hansi mit Bild per Wattsapp nicht fehlen, worauf er auch sehr erfreut antwortete und uns viel Spaß wünschte.
Leider ging die Fahrt viel zu schnell zu Ende, was uns aber nicht davon abhielt - weiter gings in die nächsten Lokalitäten der Innenstadt und wir hatten rieigen Spaß bis ca. 03.00 Uhr
Nach einer kurzen Nacht und einem leckeren ausgiebigen Frühstück ging es dann zu einem letzten Bummel in die Kölner Innenstadt und zum Dom.
Nun war es leider Zeit zur Heimreise.
Auch die Heimreise verlief mit einem lecker Picknick problemlos ohne Vorkommnisse, Stau usw.
Wohlbehalten setzte ich unsere Gabi und unseren Robert zu Hause in Berlin ab und nach einem kurzen Schwatz und Abschiedsknuddeln  - gings die letzten ca. 120 km nach Hause.
Nach einem tollen Erlebnis und 1800 km Autobahn - lach - kam auch ich überglücklich und voller Emotionen zu Hause an.
Für immer und ewig ein traumhaftes Erlebnis.

Eure Katrin

Bilder folgen


Viel Spaß beim stöbern auf unserer Seite